Fachtagung – Positiver Umgang mit psychisch kranken Eltern

Fachtagung – Positiver Umgang mit psychisch kranken Eltern

Lade Karte ...

Datum/Zeit
11.10.2018
9:30 - 16:30

Veranstaltungsort
Gemeindezentrum Regenkamp

Kategorien


Unser Flyer:

Mit Dr. Phillip Horn

Insbesondere psychisch erkrankten Eltern,  in Phasen eines psychischen Einbruchs oder auf Grund einer langanhaltenden Erkrankung, gelingt es oft nur schwer, sich emphatisch in ihre Kinder hineinzuversetzen, Konflikte auszuhalten und in eine konstruktive Richtung zu lenken und sich auf die Unterschiedlichkeit und Einzigartigkeit von Menschen einzulassen. Dabei kommt es häufiger zu emotionalen  oder impulsiven Einbrüchen, die in den Kindern Angst und Verwirrung auslösen. Folgewirkungen können z.B. Desorientierung, Unverständnis und Angst sein oder der Konflikt zwischen der eigenen Realitätswahrnehmung und der Loyalität zum erkrankten Elternteil. Gerade Kinder von psychisch kranken Eltern unterliegen einem erhöhtes Risiko selbst eine psychische Störung zu entwickeln.

Sie werden auf diesem Fachtag unterschiedliche Methoden kennenlernen, die sinnvoll  im Arbeitsalltag genutzt werden können, um betroffene Kinder und deren Eltern sinnvoll zu unterstützen.

Mentalisierung ist ein sehr modernes und schlüssiges, über die verschiedenen Schulen hinweg anerkanntes Konzept. Es beschreibt die Fähigkeit, Motive des Denkens und Handelns bei sich selbst und anderen Menschen wahrzunehmen und zu erkennen. Sie befähigt uns, über uns selbst nachzudenken, unsere Affekte einzuordnen und zu steuern und schwerwiegende  Erlebnisse zu verarbeiten.  Auch wenn sich die Mentalisierungsfähigkeit in den ersten Lebensjahren entwickelt, können psychische Funktionen in der späten Arbeit mit „Helfern“ gefördert und entwickelt werden. Dies gilt auch für die Arbeit mit Eltern.

Marte Meo als videogestützte Beratung in der Arbeit mit psychisch kranken Eltern nutzt die Kamera zunächst als spiegelnden externen Beobachter bis hin zum Training der Mentalisierung „Seeing is believing“. Gleichzeitig dient die Kamera als Mikroskop zur Vergrößerung und Veranschaulichung winziger, gelungener Interaktionen zwischen Elternteil und Kind. Lernen an sich selbst, statt Lernen am Modell.

Präventionsansätze für Kinder psychisch kranker Eltern bestehen u.a. darin, psychosoziale Belastungen zu reduzieren und die individuellen und soziale Schutzfaktoren zu stärken, um eine angemessene Entwicklung zu ermöglichen.

Bitte vermerken Sie Ihre Workshopwünsche im Feld „Kommentar“.


Buchung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

  • Posted Date
  • Alphabetical Order
  • Event Date
  • Ascending
  • Descending
Top