Posttraumatische Belastungsstörung, Borderline und Dialektisch Behaviorale Therapie – Einführung

Posttraumatische Belastungsstörung, Borderline und Dialektisch Behaviorale Therapie – Einführung

Lade Karte ...

Datum/Zeit
12.09.2019 - 13.09.2019
9:30 - 17:00

Veranstaltungsort
Saal Kinderheim Herne

Kategorien


Unser Flyer:

Bei der Bezeichnung „Trauma“ handelt es sich um intensive, schmerzhafte, emotionale Erfahrungen, die sehr oft nachhaltige psychische Auswirkungen hervorrufen.
Eine posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) ist eine psychische Erkrankung, die als Folge einer schweren traumatischen Erfahrung entstehen kann.
Borderline Persönlichkeitsstörung (BPS) ist die am häufigsten diagnostizierte Persönlichkeitsstörung, die durch Impulsivität und Instabilität in zwischenmenschlichen Beziehungen, der Stimmung und des Selbstbildes gekennzeichnet ist.
Die Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) ist eine von der amerikanischen Psychologin Marsha M. Linehan in den 1980er Jahren entwickelte Psychotherapieform und basiert auf der kognitiven Verhaltensthera-pie, umfasst aber auch Elemente anderer Therapierichtungen, sowie fernöstliche Meditationstechniken.
In dieser Einführung werden theoretische und praktische Aspekte der Störungsbilder und mögliche Therapien verdeutlicht. Gerne können Fragen aus der eigenen Handlungspraxis gestellt werden

Theorie und Praxis

Tag 1 Theorie
Darstellung der einzelnen Störungen PTBS und Borderline
neurobiologische Grundlagen der Stö-rung
Zusammenhänge zwischen den Störungen
Warum DBT?
Tag 2 Praxis
Achtsamkeitsübungen
Stresstoleranz
Umgang mit Gefühlen
zwischenmenschliche Fertigkeiten und Selbstwert

Zielgruppe:
Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe sowie Gesundheitshilfe & Interessierte

Ihre Referentin:
Luise Stolzenhain

  • Diplom Psychologin
  • Schwerpunkt im Bereich klinische Psychologie sowie pädagogische Psychologie

Buchung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

  • Posted Date
  • Alphabetical Order
  • Event Date
  • Ascending
  • Descending
Top